skip to Main Content
Die Wichtigsten Begriffe Im Automobilsektor Und Ihre Bedeutung!

Die wichtigsten Begriffe im Automobilsektor und ihre Bedeutung!

Wenn Sie sich für ein neues Auto oder allgemein für diese Branche interessieren, dann sollten Sie sich unbedingt mit den wichtigsten Begriffen vertraut machen.

ABS – Antiblockiersystem

Das Antiblockiersystem gilt als eines der ersten elektronischen Fahrhilfen. Dabei handelt es sich um eine Bremshilfe, die verhindert, dass die Räder beim Bremsen blockieren. Muss man rasch bremsen, kann mithilfe des ABS-Systems das Fahrzeug noch gelenkt werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Autos mit ABS der Bremsweg meist kürzer ist als bei Autos ohne dieses System.

ADAS – fortschrittliches Fahrassistenzsystem

Dieses System unterstützt den Fahrer in verschiedenen Situationen. Neben Sicherheitsaspekten sind auch die Steigerung des Komforts eines der Hauptziele des ADAS.

In den zukünftigen Autos wird dieses System immer mehr verarbeitet, da es mehrere Funktionen hat. Zum einen kann es den Antrieb (Gas und Bremse) betätigen und das Auto steuern (beim Einparken zum Beispiel).

SLA – Assistent für die Geschwindigkeitsbegrenzung

Diese Funktion sorgt dafür, dass die Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten werden.

AAGR – Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung

Das braucht es dafür, dass der Abstand zum vorherigen Auto gemessen und auch entsprechend eingehalten wird.

Mithilfe von eingebauten Sensoren wird die Geschwindigkeit sowie der Abstand gemessen.

CAS – System zur Kollisionsvermeidung

Diese Funktion basiert auf zwei Front-Laserscannern, die dann entscheiden, ob eine Vollbremsung oder ein Lenkmanöver gemacht werden soll.

EPB – elektrische Parkbremse

Das ist die neuere Version der herkömmlichen Feststellbremse. Sie funktioniert mithilfe von Aktoren an der Hinterradbremse.

PA – Parkassistent

Auch, wenn Sie ein guter Autofahrer sind, passiert es zwischendurch dennoch, dass man beim Einparken ein naheliegendes Auto streift.

Mithilfe des Parkassistenten wird dieses Problem vermieden. Während es früher nur den passiven Assistenten gab, werden die Autos heutzutage oft mit der aktiven Parkhilfe ausgestattet.

Beim passiven System können Fahrer mithilfe von Kameras bzw. Sensoren einparken und so den Abstand zu Hindernissen besser einschätzen. Bei der aktiven Parkhilfe wird dank Sensoren eine richtige Parklücke gefunden und automatisch eingelenkt. Der Fahrer betätigt nur Bremse und Gas.

Wenn Sie mehr zur Blue Motion Technologie erfahren möchten, dann lesen Sie hier.

Fazit!

Es gibt tausende Abkürzungen im Automotive-Bereich. In diesem Artikel lernen Sie ein paar davon kennen.

Das könnte Sie auch interessieren: http://www.dictech.eu/5-vokabeln-der-informationstechnologie-die-jeder-englischschuler-wissen-sollte/.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *